Os Computerei

Blog von Oliver Braun vom IT-Service.berlin

...zum IT-Service.berlin 

Windows XP — End of life

Am 8. April 2014 endet der tech­nis­che Sup­port für Win­dows XP. Meine Empfehlung ist es, das Betrieb­ssys­tem ab diesem Datum nicht mehr einzuset­zen.

Win­dows XP ist ein uraltes Betrieb­ssys­tem und deut­lich ein­fach­er anzu­greifen als die neuere Sys­teme. Viele Benutzer haben es lieb gewon­nen, aber das ändert nichts daran, dass es ein Betrieb­ssys­tem auf dem Stand von 2001 ist.

Sicher­heit­slück­en betr­e­f­fen oft alle Win­dows-Ver­sio­nen gle­icher­maßen. Oft wer­den sie bekan­nt, kurz nach­dem sie geschlossen wur­den — nach der Besei­t­i­gung durch den Soft­ware­hersteller gibt dieser bekan­nt, welche Lück­en er geschlossen hat. Ab April 2013 wer­den Sicher­heit­slück­en in Win­dows Vista, 7 und 8 geschlossen, bleiben in Win­dows XP aber beste­hen. Angreifer kön­nen sie nun in aller Ruhe an Win­dows XP-Com­put­ern aus­nutzen.

Ein mei­n­ungs­freudi­ges Edi­to­r­i­al hat die c’t vor kurzem veröf­fentlicht: Let­zte Chance im Guten

Dem möchte ich mich anschließen. Als IT-Dien­stleis­ter unter­stütze ich auch die Instal­la­tion von Win­dows 8 auf älteren PCs; das ist in der Regel ohne große Prob­leme möglich, sofern das Ziel­gerät von 2006 oder neuer ist.

Für Win­dows 7 gibt es Sicher­heit­sup­dates voraus­sichtlich bis 2020, für Win­dows 8 bis 2023. Mit bei­dem kann man leben.

Smartphoneplattformen im Überblick — Stand Januar 2013

Vorbe­merkung: Die Smart­phone-Plat­tfor­men Win­dows Phone 8, Black­ber­ry, Apple iOS und Android kön­nen alle mit Microsoft Exchange-Post­fäch­ern E‑Mails, Kalen­der und Kon­tak­te abgle­ichen. Black­ber­ry allerd­ings nur nach Instal­la­tion der Black­ber­ry-Server­soft­ware.

  • Microsoft Win­dows Phone 8 ist optisch nicht schlecht, die Bedi­enung ist gut gelun­gen, und zumin­d­est auf dem Nokia mit dem ganz großen Bild­schirm kann ich per­sön­lich deut­lich schneller tip­pen als am iPhone. Nachteil sind die noch sehr weni­gen Apps; es gibt wed­er Face­book noch Youtube. Ob es mehr wer­den, hängt von der Ver­bre­itung der Geräte ab, und das ist noch völ­lig offen, dazu gibt es zwei Monate nach der Mark­te­in­führung völ­lig unter­schiedliche Aus­sagen. Im Moment sind es noch sehr wenig Apps (wed­er Face­book noch YouTube) und sehr wenig Geräteauswahl. Die Geräte sind nicht bil­lig.
  • Apple iOS ist gut, bekan­nt, sta­bil, edel, aber halt von Apple.
  • Black­ber­ry 10 kommt erst im Februr 2013 auf den Markt und kön­nte sehr inter­es­sant wer­den, ger­ade wegen der einge­baut­en Hard­ware­tas­taturen. Wenn es nicht ankommt, wird BB aber wohl irgend­wann vom Markt ver­schwinden. Leute, die vor allem viele E‑Mails schnell schreiben, wer­den das sehr bedauern.
  • Google Android ist Mark­t­führer, viele Apps, und bil­lige eben­so wie teure Geräte sind reich­lich vorhan­den. Google ist da ziem­lich inno­v­a­tiv. Schwierigkeit­en gibt es gele­gentlich durch die eigene Ober­fläche, die sich die Her­steller teil­weise dazu basteln und die das Sys­tem eigentlich nur ver­schlechtern. Die Google Nexus-Geräte funk­tion­ieren am besten, weil Google eben nur pures Android drauf­macht. Für die Nexus gibt es auch ehesten Android-Updates. Hin­sichtlich der anderen Her­steller (Sam­sung, Sony, Leno­vo, LG, Acer, HTC) habe ich abso­lut keine Präferen­zen.

Faz­it: Ins­ge­samt läuft Android mein­er Mei­n­ung nach merk­lich hake­liger als die anderen Plat­tfor­men und wird zum Beispiel auch häu­figer ange­grif­f­en. Aber es ist eben mit Abstand am weitesten ver­bre­it­et, und es gibt mit großem Abstand die größte Auswahl an Geräten und Apps.