Os Computerei

Blog von Oliver Braun vom IT-Service.berlin

...zum IT-Service.berlin 

Am 8. April 2014 endet der tech­nis­che Sup­port für Win­dows XP. Meine Empfehlung ist es, das Betrieb­ssys­tem ab diesem Datum nicht mehr einzuset­zen.

Win­dows XP ist ein uraltes Betrieb­ssys­tem und deut­lich ein­fach­er anzu­greifen als die neuere Sys­teme. Viele Benutzer haben es lieb gewon­nen, aber das ändert nichts daran, dass es ein Betrieb­ssys­tem auf dem Stand von 2001 ist.

Sicher­heit­slück­en betr­e­f­fen oft alle Win­dows-Ver­sio­nen gle­icher­maßen. Oft wer­den sie bekan­nt, kurz nach­dem sie geschlossen wur­den — nach der Besei­t­i­gung durch den Soft­ware­hersteller gibt dieser bekan­nt, welche Lück­en er geschlossen hat. Ab April 2013 wer­den Sicher­heit­slück­en in Win­dows Vista, 7 und 8 geschlossen, bleiben in Win­dows XP aber beste­hen. Angreifer kön­nen sie nun in aller Ruhe an Win­dows XP-Com­put­ern aus­nutzen.

Ein mei­n­ungs­freudi­ges Edi­to­r­i­al hat die c’t vor kurzem veröf­fentlicht: Let­zte Chance im Guten

Dem möchte ich mich anschließen. Als IT-Dien­stleis­ter unter­stütze ich auch die Instal­la­tion von Win­dows 8 auf älteren PCs; das ist in der Regel ohne große Prob­leme möglich, sofern das Ziel­gerät von 2006 oder neuer ist.

Für Win­dows 7 gibt es Sicher­heit­sup­dates voraus­sichtlich bis 2020, für Win­dows 8 bis 2023. Mit bei­dem kann man leben.